Die Erstunterweisung

Schmuckbild Unterweisung

Neue und unerfahrene Beschäftigte müssen in der Unterweisung aktiv geführt werden. Damit sie Abläufe und einzelne Arbeitsschritte erlernen und darin sicher werden. Ziel ist, dass sie die neue Tätigkeit beherrschen. Dazu müssen die Beschäftigten verstehen, wie und warum sie sich nach bestimmten Regeln verhalten müssen. Sie müssen einzelne Verhaltensweisen unter Anleitung ausprobieren.

Je komplexer und gefährlicher die Tätigkeit z. B. an Maschinen oder mit Gefahrstoffen ist, desto wichtiger ist das schrittweise Einarbeiten. Durch schrittweises Vorgehen kann sich der Beschäftigte langsam die richtige Verhaltensweise aneignen. Die anschließende Kontrolle ist wichtig, um das korrekte Verhalten auch im Alltag richtig einzuüben und anzuwenden.

Bei der Erstunterweisung ist die Unterweisungsatmosphäre besonders wichtig. Nur wenn die neuen Beschäftigten sich willkommen fühlen, stellen sie ihre Fragen. Die Beantwortung ihrer Fragen ist eine wichtige Voraussetzung, dass sie die Arbeitsschutzmaßnahmen akzeptieren. Dabei ist es wichtig, kulturelle Unterschiede bei der aktiven Teilnahme an der Unterweisung zu erkennen.

Siehe auch ein Beispiel einer Erstunterweisung: Video "Erfolgreich unterweisen"