In Ihrem Browser ist JavaScript deaktiviert.
Das Design dieser Webseite kann deshalb möglicherweise nicht in seinem vollen Umfang mit allen Funktionen abgebildet werden.
BGNBranchenwissen

Jeder Unternehmer muss in seinem Betrieb den Brandschutz organisieren. Das heißt, er kümmert sich um den vorbeugenden Brandschutz und den abwehrenden Brandschutz (Brandbekämpfung).

Beim vorbeugenden Brandschutz checkt er alle Betriebsbereiche auf mögliche Brandgefährdungen (Gefährdungsbeurteilung). Anschließend bewertet er die Ergebnisse und überlegt sich Maßnahmen, mit denen die festgestellten Schwachstellen oder Risiken beseitigt werden können. Alle Beschäftigten müssen wissen, wie sie sich im Betrieb verhalten (Brandschutzordnung des Betriebes). Zum vorbeugenden Brandschutz gehören außerdem Brandmelder, Flucht- und Rettungswege, Notausgänge, ein Flucht- und Rettungsplan und die Sammelstelle.

Für die Brandbekämpfung(abwehrender Brandschutz) reicht es nicht aus, die vorgeschriebenen Feuerlöscher bereitgestellt zu haben. Die Beschäftigten müssen wissen, wo sich die Feuerlöscher befinden. Und einige Beschäftigte (z. B. Brandschutzhelfer) müssen die Feuerlöscher auch bedienen können. 

Vorschriften und Regeln sowie weitere Informationen, siehe Wissen kompakt: Brandschutz

 

 

Alles zum Thema in Wissen kompakt: Brandschutz

Geschäftsbereich Prävention

0621 4456 - 3517

tad_bb_praevention@bgn.de tad_bb_praevention@bgn.de

Suche

nach der zu­stän­digen Aufsichts­­person

Beratung der Mitglieds­­betriebe in allen Fragen der Arbeits­sicherheit und des Gesundheits­schutzes

AP-Suche