In Ihrem Browser ist JavaScript deaktiviert.
Das Design dieser Webseite kann deshalb möglicherweise nicht in seinem vollen Umfang mit allen Funktionen abgebildet werden.
BGN - Ihre gesetzliche Unfallversicherung
Mitarbeiter setzt Getränkeflaschen in eine Getränkekiste

Maschinen – Geräte – Anlagen

Gefährdungsbeurteilung Maschinen

Mit dem vorhandenen CE-Zeichen ist für viele Unternehmer und Unternehmerinnen das Thema Sicherheit der Maschine bereits erledigt. Mit dieser Einschätzung liegen sie allerdings falsch. Das Vorhandensein einer CE-Kennzeichnung entbindet nicht von der Pflicht zur Durchführung einer Gefährdungsbeurteilung, heißt es in § 3 der Betriebssicherheitsverordnung.

Unternehmer und Unternehmerinnen müssen also auf jeden Fall vor der Verwendung einer neuen Maschine eine Gefährdungsbeurteilung durchführen und daraus notwendige und geeignete Schutzmaßnahmen ableiten. Die Beurteilung umfasst den Arbeitsplatz an der neuen Maschine (Arbeitsumgebung) und die Maschine selbst. Hierbei müssen sie auch prüfen, ob sie die Maschine in der angegebenen Verwendung einsetzen.

Nutzen Sie zur Gefährdungsbeurteilung die Handlungshilfen für kleine & mittlere Brauereien und Keltereien/Mostereien.

TIPP: Betriebe, die am BGN-Kompetenzzentrenmodell teilnehmen, können Unterstützung bei der Gefährdungsbeurteilung anfordern: bei dem für sie zuständigen Kompetenzzentrum.

Geschäftsbereich Prävention

0621 4456 - 3517

praevention@bgn.de praevention@bgn.de

Suche

nach der zu­stän­digen Aufsichts­­person

Beratung der Mitglieds­­betriebe in allen Fragen der Arbeits­sicherheit und des Gesundheits­schutzes

AP-Suche

Neues Webmagazin

Bald werden die BGN-Printmagazine "Akzente" und "Report" zum digitalen Webmagazin. Damit bleiben Sie immer auf dem Laufenden.

Jetzt abonnieren