In Ihrem Browser ist JavaScript deaktiviert.
Das Design dieser Webseite kann deshalb möglicherweise nicht in seinem vollen Umfang mit allen Funktionen abgebildet werden.
BGNBranchenwissen

Hinweise zur Suche Branchenwissen

Die BGN Suche handelt es sich um eine Volltextsuche, die alle vorhandenen Daten auf der BGN Website durchsucht. Sie können folgende Parameter nutzen, um die Ergebnisse zu erhalten, die Sie sich wünschen:

  • durch das Voranstellen eines + Zeichens kann die Suche eingegrenzt werden
Unterweisung in Produktionshalle, 3 Personen

Unterweisung

Beispiele zum Methoden- und Medieneinsatz

Weibliche Hand zeigt mit Finger auf Bildschirm eines Laptops

Beispiel 1: Eine Maschine wurde umgerüstet. Die Folge sind geänderte Abläufe und Schutzeinrichtungen.

Ziel: Die Beschäftigen beherrschen das neue Sicherheitsverhalten.
Sozialform: Kleingruppe mit Mitarbeitern, die an der Maschine arbeiten
Methode: Hintergründe erklären, Verhalten zeigen, aktive Übungen mit den Beschäftigten; sie werden durch Fragen einbezogen, um ihre Erfahrungen und ihr Vorwissen einzubringen
Medien: Maschine direkt am Arbeitsplatz, eventuell Fotos oder Film, um wesentlichen Gefährdungen und richtiges Verhalten noch einmal zu verdeutlichen

 

Beispiel 2: Die Beschäftigten werden bei der Verwendung persönlicher Schutzausrüstung (PSA) )nachlässig. Es wäre beinah zu einem Unfall gekommen.

Ziel: Die bestehenden Regeln wieder ins Gedächtnis rufen und die Beschäftigten zum sicheren und gesunden Arbeiten motivieren.
Sozialform: Kleingruppe eines Arbeitsbereichs
Methode: Kurzunterweisungen. Hintergründe zum Tragen von PSA erklären; Gründe für das Nichttragen diskutieren; Ideen zu Maßnahmen sammeln, um das Tragen der Schutzausrüstung erneut zu verbessern; Einsatzbereiche der Schutzausrüstung noch einmal konkretisieren
Medien: Schutzausrüstungen, eventuell Fotos aus dem Betrieb oder als Einstieg ein Film, der das Thema und die Folgen noch einmal verdeutlicht

 

Beispiel 3: Im Betrieb wird die Erste Hilfe neu organisiert.

Ziel: Alle Beschäftigten wissen, was sie bei einem Unfall tun müssen.
Sozialform: Großgruppe
Methode: Vortrag mit anschließenden Fragen
Medien: Präsentation mit Bildern mit den wesentlichen Aspekten der neuen Erste-Hilfe-Organisation, Erste-Hilfe-Utensilien zur Demonstration mit anschließendem Quiz für alle

Übersicht "Unterschiedliche Methoden" (Vor- und Nachteile) 

Geschäftsbereich Prävention

0621 4456-3420

Allgemeine Informationen zum Geschäftsbereich Prävention

praevention@bgn.de praevention@bgn.de