In Ihrem Browser ist JavaScript deaktiviert.
Das Design dieser Webseite kann deshalb möglicherweise nicht in seinem vollen Umfang mit allen Funktionen abgebildet werden.
BGN - Ihre gesetzliche Unfallversicherung

Hinweise zur Suche Branchenwissen

Bei der Branchenwissen-Suche handelt es sich um eine exakte Suche. Die eingegebenen Suchbegriffe werden exakt so in der Webseite gesucht. Bei der Suche nach mehreren Begriffen müssen diese nicht verknüpft werden (z.B. durch "und", "oder", "+", etc.).

Nahaufnahme eines Fettbackgeräts.

Brandschutz

Brandschutz am Fettbackgerät

Fettüberprüfung beim Berliner backen

Die meisten Brände an Fettbackgeräten entstehen, weil das Fett überhitzt und sich dann selbst entzündet. Das kann verschiedene Ursachen haben:

  • technische Defekte, z. B. Ausfall des Temperaturreglers oder Temperaturbegrenzers,oder

  • falscher Umgang mit Fett, z. B. zu wenig oder stark verschmutztes Fett im Becken

Mit diesen Maßnahmen verringern Sie das Brandrisiko beim Fettbackgerät:

  • Nur flüssiges Fett in das Fettbackgerät geben. Festes Fett kann sich auf der Heizschlange entzünden. Wer dennoch feste Fettblöcke verwenden möchte, sollte sie in einem Topf vorschmelzen. Dabei darauf achten, dass das Fett nicht zu heiß wird.

  • Immer so viel flüssiges Fett einfüllen, dass die Heizschlange vollständig damit bedeckt ist.

  • Heißes Fett niemals ohne Aufsicht lassen.

  • Stark verschmutztes Fett austauschen. Es hat einen niedrigeren Flammpunkt als frisches Fett und kann sich schneller entzünden.

  • Immer kleine Mengen backen.

  • Fettbackgerät nach Gebrauch sofort abschalten.

  • Die Filter in der Abluftanlage regelmäßig reinigen. Verschmutzte Filter fangen schneller Feuer.

  • Temperaturregler und Temperaturbegrenzer auf Funktionstüchtigkeit überprüfen. Fettbackgerät ohne Temperaturbegrenzer ausmustern bzw. - falls möglich - nachrüsten.

Geschäftsbereich Prävention

0621 4456 - 3517

tad_bb_praevention@bgn.de tad_bb_praevention@bgn.de

Suche

nach der zu­stän­digen Aufsichts­­person

Beratung der Mitglieds­­betriebe in allen Fragen der Arbeits­sicherheit und des Gesundheits­schutzes

AP-Suche