In Ihrem Browser ist JavaScript deaktiviert.
Das Design dieser Webseite kann deshalb möglicherweise nicht in seinem vollen Umfang mit allen Funktionen abgebildet werden.
BGNBranchenwissen

Hinweise zur Suche Branchenwissen

Die BGN Suche handelt es sich um eine Volltextsuche, die alle vorhandenen Daten auf der BGN Website durchsucht. Sie können folgende Parameter nutzen, um die Ergebnisse zu erhalten, die Sie sich wünschen:

  • durch das Voranstellen eines + Zeichens kann die Suche eingegrenzt werden
Mitarbeiterin an einem höhenverstellbaren Arbeitstisch faltet Kartons in der Verpackung auf

Ergonomie

Praxisbeispiele: mit technischen Hilfsmitteln Belastungen reduzieren

Technische Hilfsmittel nach Branchen 

Technische Hilfsmittel können körperliche Belastungen durch Heben, Halten und Tragen, Ziehen und Schieben, aber auch Belastungen durch Schadstoffe stark verringern. Nachfolgend finden Sie ganz unterschiedliche Beispiele aus der Praxis verschiedener Branchen.

Arbeitsstation höhenverstellbar in niedriger Position

Maßnahme: Höhenanpassung - Arbeitstische

Komfortabel sind elektrisch höhenverstellbare Arbeitsstationen. Empfohlen wird ein Höhenverstellbereich von 68 - 115 cm.
Auch eine Höhenverstellung mit Handkurbel ist möglich.

 in der Höhe angepasstes Rollgestell

Maßnahme: Heben und Tragen durch Hilfsmittel ersetzen

Ein in der Höhe angepasstes Rollgestell ermöglicht es, Körbe und andere Lasten ohne schwer zu heben aus dem Lieferfahrzeug zu ziehen und zum Lagerplatz zu transportieren.

Ergonomisches Arbeiten in der Küche

Maßnahme: Höhenanpassung – Arbeitstische

Eine Schneidbretterhöhung ist ein Set aus aufeinander stapelbaren Rahmen. Mit drei Rahmen von je 5 cm Höhe kann die Arbeitshöhe um 15 cm angehoben werden.

Nudelkran (Kran zum Heben und Verfahren des Kochkessels) in einer Großküche

Heben mit technischen Hilfsmitteln

Der Nudel-Kran ist eine Kombination aus Hebehilfe mit Schwenkkran und einem Aufnahmemittel für einen Siebeinsatz für einen Kochkessel. Das Gargut wird in den Siebeinsatz gegeben und dann mit dem Nudel-Kran in den Kochkessel gesenkt. Nach dem Kochen wird das Sieb mit dem Gargut aus dem Kessel gehoben. Durch den Schwenkarm lässt sich das bis zu 50 kg schwere Gargut auch leicht in einen anderen Kessel umsetzen. Der Nudel-Kran oder Nudel-siebheber ersetzt das Ein-füllen und Entnehmen von Gargut von Hand.

Präventionspreis 2018 an eks Evangelischer Krankenhausd Service

Sackkarre treppengängig

Maßnahme: Heben mit technischen Hilfsmitteln

ine treppengängige Sackkarre hilft beim innerbetrieblichen Transport, Kisten u.a. über Treppen zu transportieren.

Schichtenströmung in einer Küche

Maßnahme: Arbeitsumgebung Raumklima

Kochen, Braten und Grillen in der Restaurantküche ist mit Schadstoff- und Hitzebelastungen verbunden. Diese Belastungen an den Küchenarbeitsplätzen sind deutlich geringer, wenn statt eines herkömmlichen Be- und Entlüftungssystems mit Mischlüftung das Lüftungsprinzip der Schichtenströmung umgesetzt ist.

Die Schichtenströmung macht sich den nach oben steigenden Strom warmer Luft, den sogenannten Thermikstrom zunutze. Er lässt die heißen, mit Schadstoffen belasteten Küchendämpfe nach oben steigen, wo sie abgesaugt werden. Kühlere und damit schwerere Frischluft strömt bodennah mit sehr geringer Geschwindigkeit aus speziellen Quellluftauslässen (Verdrängungsluftdurchlässen, siehe Bild) in die Küche nach. Dadurch bildet sich ein sogenannter „Frischluftsee“ im Arbeitsbereich der Beschäftigten.

Präventionspreis_Kaufland_Heiligenstein

Maßnahme: Heben ersetzen mit Hilfsmittel und geänderter Arbeitstechnik

Die Abfall-Wippe ist eine kippbare Mulde. Die Beschäftigten müssen die Müllsäcke nur auf die Kippvorrichtung heben. Durch Kippen der Mulde gleiten die Müllsäcke in den Presscontainer.


Dadurch entfällt das Heben der etwa 40 kg schweren Abfallsäcke über ein Sicherheitsgeländer.
Wird die Abfall-Wippe nicht benötigt, wird sie hochkant arretiert. Dadurch ist der Zugriff in den Gefahrenbereich der Müllpresse verhindert, und auch der Verkehrsweg bleibt frei.

Hitzeschutzrollo vor einem Backofen

Maßnahme: Arbeitsumgebung Raumklima

Durch hitzebeständige Rollos vor Backöfen kann die Wärmeabstrahlung gesenkt werden.

Schichtenströmung im Backwarenverteilzentrum

Maßnahme: Arbeitsumgebung Raumklima

Bei der Schichtenströmung wird die Frischluft aus bodennahen Luftauslässen (links im Bild) in den Raum eingebracht.
Die kühlere Frischluft breitet sich wegen des höheren spezifischen Gewichts bodennah, also in den Arbeitsbereichen aus. So entsteht eine Frischluftschicht, die sich über die Köpfe der Beschäftigten hinweg erstreckt. Die von den frischen Backwaren ausgehende Wärme wird in den Deckenbereich verdrängt und dort abgeführt

Senkung der Rückenbelastung bei Palettierarbeiten

Maßnahme: Höhenanpassung - beim Palettieren

 

Die Palette steht auf einer Plattform, die im Bereich von z.B. -1,2 m bis +1,0 m höhenverstellbar ist. Das Bild zeigt

  • eine abgesenkte Palette (a),

  • eine Leerpalette auf Bodenniveau (b) und

  • eine erhöhte Palette (c).

Die Beschäftigten können beim Palettieren und Depalettieren immer in ergonomischer Höhe von ca. 10 bis 15 cm unter Ellenbogenhöhe greifen oder absetzen. Tiefes Beugen sowie Heben über Schulterhöhe entfallen.

Hubwagen mit automatischer Höhenanpassung belagert mit Kartons

Maßnahme: Höhenanpassung - beim Palettieren

Scherenhubtische heben Paletten bis über 1 Meter an. Beim Palettieren und Depalettieren der unteren Palettenlagen können die Beschäftigten in ergonomischer Höhe von ca. 10 bis 15 cm unter Ellenbogenhöhe arbeiten. Da beim Palettieren der oberen Palettenlagen die Höhe des Scherenhubtisches hinzuzurechnen ist, ist diese Lösung gut geeignet, wenn die Vollpaletten nicht zu hoch sind.

Wagen mit Packstoff kann individuell auf die jeweilige Größe der Mitarbeiterin eingestellt werden

Maßnahme: Höhenanpassung - in der Verpackung

 In der Verpackung können Wagen aus einem flexiblen Rohrstecksystem eingesetzt werden. Höhe und Neigung der Wagen mit Packstoff können genau auf die Körpergröße des jeweiligen Mitarbeiters am Band eingestellt werden.

Packstation wird von Mitarbeiter per Handkurbel auf die richtige Höhe eingestellt

Maßnahme: Höhenanpassung - in der Verpackung

Eine Packstation lässt sich so umbauen, dass die Arbeitshöhe des Bedieners per Handkurbel eingestellt wird.

Höhenverstellbarer Laufsteg mit einem Hebelmechanismus

Maßnahme: Höhenanpassung eines Laufsteges

Ein Laufsteg, von dem aus zwei "Etagen" einer Anlage erreicht werden müssen, wird mit einem Hebelmechanismus höhenverstellbar.
Druckgasfedern ermöglichen das Hoch- und Runterklappen ohne großen Kraftaufwand. Für den sicheren

Palettendeckel aus Pappe

Maßnahme: Heben erleichtern durch Gewichtsreduzierung

Palettendeckel aus Pappe statt aus Holz sind leicht und handlich.

Vakuumsaugheber

Maßnahme: Häufig zu wiederholende Vorgänge ersetzen

Die Kombination einer Elektroameise mit einem Vakuumsaugheber ermöglicht es, eine ganze Palettenlage Gläser auf einmal anzuheben, zum Band zu fahren und umsetzen. Dadurch entfallen viele einzelne Hebevorgänge von Hand.

Zwei Mitarbeiter vor Reinigungsarbeiten mit einer verlängerten Reinigungslanze, um auch höhere Stellen bequem zu erreichen

Maßnahme: Zugänglichkeit verbessern bei Reinigung, Wartung, Störungsbeseitigung

Mit einer verlängerten Reinigungslanze sind auch hoch gelegene Stellen vom Boden aus erreichbar.
Wegen des höheren Gewichts wird ein Haltegurt verwendet. 

Das Aufsteigen auf möglicherweise ungeeignete Auftritte wird dadurch vermieden.

Kutterwagen mit abnehmbarer Griffverlängerung zur Höhenanpassung

Maßnahme: Höhenanpassung - bei Transportmitteln

Wenn an Kutter- und anderen Transportwagen eine Griffverlängerung angebracht wird, ist ziehen und schieben in gerader Haltung möglich.
Die Griffhöhe sollte im Bereich 110 - 130 cm liegen.

Griffverlängerungen lassen sich leicht anbringen und schnell wieder abnehmen. Die Wagen passen dadurch weiterhin an jeden Arbeitsplatz.
Vorteil: Es muss nicht für jeden Wagen eine Griffverlängerung angeschafft werden.

Präventionspreis 2014 Firma Steinhaus: Mtabreiter schibt einen Rauchwagen mit einer Schiebehilfe

Maßnahme: Heben mit technischen Hilfsmitteln

Mit einem fahrbaren Elektrolifter können beladene Wurststangen leicht in Rauchwagen eingehängt werden.
Dadurch entfällt das Heben von 10 bis über 25 kg schweren Wurststangen, teils in Höhen von über 1,8 m.

Elektrische Ziehhilfe für Rauchwagen

Maßnahme: Ziehen erleichtern mit technischen Hilfsmitteln

Ein marktüblicher Elektroschlepper kann mit Hilfe eines Verbindungsstücks mit unterschiedlichen Rauchwagen gekoppelt werden. Das Verbindungsstück ist ein Metallrahmen mit Greifarmen, der auf einen leistungsstarken Elektroschlepper aufgesetzt wird. Die Greifer werden an der Rückseite der äußeren Rauchwagenstreben positioniert und durch Betätigen des Hebels fixiert.


(Prämierte Eigenanfertigung der Fleischwerk Hessengut GmbH. Mehr unter BGN akzente Seite 8 f.)

 Spezialanfertigung eines Gabelhubwagens zum Transport von Fässern in Brennerei

Maßnahme: Heben mit technischen Hilfsmitteln

ine Spezialanfertigung eines Gabelhubwagens erlaubt den innerbetrieblichen Transport von 220-Liter-Fässern, ohne sie zu kippen.

Die Gabeln des Spezialfasswagens liegen weiter auseinander als bei herkömmlichen Hubwagen. Zwischen die Gabeln wurde eine Edelstahlplattform montiert, die sich bis auf den Boden absenken und somit leicht unter das aufzunehmende Fass schieben lässt.

Mit dem Spezialfasswagen entfällt das Anheben von Fässern auf eine Sackkarre, auf der die Fässer auch in der gekippten Position transportiert werden müssen.

Rollbarer Metallrahmen - hier auf einem Hubwagen - ermöglicht das Umsetzen von halben Paletten

Maßnahme: Häufig zu wiederholende Vorgänge ersetzen

Ein rollbarer Metallrahmen ermöglicht in der Kommissionierung das Umsetzen von halben Paletten. Eine leere und eine volle Palette stehen hintereinander. Dann rollt das vom Hubwagen geführte Metallgestell heran und schiebt von der vollen Palette exakt die halbe Palettenladung auf die dahinterstehende leere Palette. Dadurch entfällt das Umsetzen einzelner Getränkekisten von Hand.

Verladehalle mit Auslässen der Schichtenströmung

Maßnahme: Arbeitsumgebung Raumklima

rische Luft im Bodenbereich der Halle und damit im Atembereich der Beschäftigten: Die Fahrzeugabgase ziehen in den Deckenbereich ab und werden dort abgesaugt. Das ist das Prinzip der Schichtströmung.

Genutzt wird dabei die Thermik der heißen Abgase. Sie lässt die Abgase von selbst aus dem Arbeitsbereich nach oben zur Hallendecke hin entweichen. Die Ablufterfassung im Deckenbereich hat dann die Aufgabe, die Abgase an der Decke abzusaugen.

Die abgeführte Luft muss durch frische Zuluft ersetzt werden. Diese strömt impulsarm im Bodenbereich nach. Dadurch bildet sich eine Schichtung aus: Die Beschäftigten arbeiten in einem Frischluftsee in Bodennähe, die belastete Luft bleibt im Deckenbereich und wird dort abgeführt. Damit es nicht zu einer Vermischung oder Verwirbelung der Schichtung kommt, müssen Deckenheizgeräte o.Ä. vermieden werden.

Die Schichtströmung kann immer dann erfolgreich eingesetzt werden, wenn die Freisetzung von Gefahrstoffen mit thermischen Prozessen verbunden ist. Die Luftführung muss die natürliche Thermik unterstützen.

Schichtenströmung in Brauerei

Maßnahme: Arbeitsumgebung Raumklima

ei der Schichtenströmung wird die Frischluft aus bodennahen Luftauslässen (links im Bild) in den Raum eingebracht.
Die kühlere Frischluft breitet sich wegen des höheren spezifischen Gewichts bodennah, also in den Arbeitsbereichen aus. So entsteht eine Frischluftschicht, die sich über die Köpfe der Beschäftigten hinweg erstreckt. Die während der Produktion entstehende Wärme und Feuchte wird in den Deckenbereich verdrängt und dort abgeführt.

Geschäftsbereich Prävention

0621 4456 - 3517

tad_bb_praevention@bgn.de tad_bb_praevention@bgn.de

Suche

nach der zu­stän­digen Aufsichts­­person

Beratung der Mitglieds­­betriebe in allen Fragen der Arbeits­sicherheit und des Gesundheits­schutzes

AP-Suche