In Ihrem Browser ist JavaScript deaktiviert.
Das Design dieser Webseite kann deshalb möglicherweise nicht in seinem vollen Umfang mit allen Funktionen abgebildet werden.
BGNBranchenwissen

Hinweise zur Suche Branchenwissen

Die BGN Suche handelt es sich um eine Volltextsuche, die alle vorhandenen Daten auf der BGN Website durchsucht. Sie können folgende Parameter nutzen, um die Ergebnisse zu erhalten, die Sie sich wünschen:

  • durch das Voranstellen eines + Zeichens kann die Suche eingegrenzt werden
Hand vor leuchtendem Hintergrund

Hautschutz/Hautbelastung

Die Proteinkontaktdermatitis

Dieses Krankheitsbild ist vergleichsweise noch jung. Es wurde erstmals 1976 beschrieben und wird auch zum Beispiel synonym als Typ I-Kontaktekzem, allergisches Kontaktekzem vom Soforttyp oder IgE-vermitteltes Kontaktekzem bezeichnet.

Diese Hauterkrankung ist charakterisiert durch eine chronisch rezidivierende Entzündung der Haut (an den Händen und Unterarmen, seltener im Gesicht) infolge von Hautkontakt zu proteinhaltigem Material einer bestimmten Allergenquelle. Typischerweise kommt es innerhalb von etwa 30 Minuten nach Kontakt mit dem auslösenden Allergen zu Nesseln (Quaddeln) oder Bläschen an den Händen/ Unterarmen, verbunden mit Juckreiz im Kontaktbereich. Ekzematöse Hautveränderungen an den Händen – ein Handekzem - kann sich in der Folge entwickeln.

Auslöser sind hier hochmolekulare Eiweiße, währenddessen bei dem allergischen Kontaktekzem niedermolekulare Haptene verantwortlich für die Entstehung sind.

Geschäftsbereich Prävention

0621 4456 - 3517

tad_bb_praevention@bgn.de tad_bb_praevention@bgn.de

Suche

nach der zu­stän­digen Aufsichts­­person

Beratung der Mitglieds­­betriebe in allen Fragen der Arbeits­sicherheit und des Gesundheits­schutzes

AP-Suche